Visuelle Analyse und Mapping: Identifikation und Visualisierung atmosphärischer Qualitäten im 3Land-Areal

Im Rahmen eines Forschungsprojektes der Berner Fachhochschule werden räumliche und atmosphärische Qualitäten im Dreiländereck und in den auf Schweizer Seite anschliessenden Quartieren Kleinhüningen und Klybeck identifiziert und visualisiert. Dabei geht es darum, länderübergreifende Identität und deren Wechselwirkung auf angrenzende Betrachtsungsperimeter und die gesamte Entwicklungsvision sichtbar zu machen. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts tragen dazu bei, Planungs- und Evaluierungsprozesse in der Arealentwicklung massgeblich zu verbessern und eine Grundlage für die Kommunikation mit Anwohnern und Öffentlichkeit zu schaffen.


Visuelle Analyse & Mapping zur Identifizierung atmosphärischer Qualitäten im öffentlichen Raum

ForschungsschwerpunktPlanungs-, Bau- und Fertigungsprozesse
ForschungsfeldManagement und Bauprozesse
FörderorganisationBFH
ProjektzielDie Ergebnisse des Forschungsprojekts tragen dazu bei, Planungs- und Evaluierungsprozesse in der Arealentwicklung massgeblich zu verbessern und eine Grundlage für die Kommunikation mit Anwohnern und Öffentlichkeit zu schaffen.
In bekannten Prozessen der Projektentwicklung, wie z.B. den Leistungsphasen der SIA 112 werden die sogenannten weichen Faktoren kaum berücksichtigt. Diese Lücke soll das im Folgenden beschriebenen Vorgehen schliessen, indem Methiden zur Evaluirirung der Qualität am Mikrostandort vorgsetellt werden, die über die heute in der Praxis angewendeten rein kognitive und ökonomische begründete Analyse hinaus geht. Es werden neue Erkentnise generiert, die dazu beitragen, bestehende Planungsprozesse zu ergänzen und daraus eine konkrete Handlungsempfehlung für die Gestaltung von Immobilien und des öffentlichen Raums abzuleiten.
ProjektpartnerBerner Fachhochschule, Hochschule der Künste

Identifikation und Visualisierung atmosphärischer Qualitäten im 3Land-Areal

Die Untersuchungen qualitativer Aspekte bei der Gestaltung von Räumen gewinnt stetig an Bedeutung, jedoch fehlen bisher Methoden zur Untersuchung von atmosphärischen, nicht-kognitiven Aspekten der Wahrnehmung.

Hier setzt das Forschungsprojekt an:
Durch die Verbindung von Methoden aus verschiedenen Disziplinen werden räumliche und atmosphärische Qualitäten im Dreiländereck und in den auf Schweizer Seite anschliessenden Quartieren Kleinhüningen und Klybeck identifiziert und visualisiert. Dabei geht es darum, länderübergreifende Identitäten und deren Wechselwirkungen auf angrenzende Betrachtungsperimeter und die gesamte Entwicklungsvision sichtbar zu machen.

Methode I

Die Visuelle Analyse bedient sich der Werkzeuge des Grafikdesigns und dient der Erschliessung von Wissen durch den bewussten Einsatz bildbasierter Analysemethoden. Diese bieten eine grosse Breite an Möglichkeiten, einen Gegenstand, eine Situation, einen Vorgang oder Raum visuell zu untersuchen. Die Visuelle Analyse liefert einen neuen Zugang zu Inhalten und neue Erkenntnisse, die sich mit herkömmlichen textbasierten Methoden nicht erschliessen.

Methode II
Die methodische Vorgehensweise basiert auf dem System des Mappings, bei dem Beobachtungen und Phänomene im Raum präzise kartografisch verortet werden, um so zu Aussagen über die Atmosphäre zu gelangen. Die dort gemachten Aufnahmen bildeten die Grundlage für mehrere Storyboards, in denen die Essenz der vorgefundenen atmosphärischen Qualitäten zusammengefasst wird. Mittels dieser Methode gelangt man von punktuellen Beobachtungen zu dynamischen Aussagen über das Stadtgefüge und erhält so einen morphologischen Kasten auf der Basis der vorgefundenen Atmosphären.

Poster Visuell Analyse und Mapping

Klaus EichenbergerProfessor BFH
Ulrike Franklin-Habermalz   Wiss. Mitarbeiter BFH
Franziska MäderAssistentin BFH

Projektleitung
Ulrike Franklin-Habermalz

Auszeichnungen

Silber, Gute Gestaltung 15, Kategorie Graphic Fine Arts, Deutscher Designer Club
Gold, IIID Award 2014, Research  International Institute for Information Design
Design Preis Schweiz 2015, Nomination
German Design Award 2016, Nomination

Publikationen

Hochparterre, 30.1.2015
Medienmitteilung Die "Aura" eines Ortes: Methoden zur Identifizierung atmosphärischer Qualitäten im öffentlichen Raum, 3.7.2014

print

Kontakt

Dr. Joachim Huber
T +41 34 426 41 09
joachim.huber(at)bfh.ch