Home > Forschung

Projekte der Stiftung zur Förderung der Denkmalpflege

Die Stiftung zur Förderung der Denkmalpflege ist eine gemeinnützige Stiftung. Sie setzt sich zum Ziel, die naturwissenschaftliche und technologisch-konservatorische Lehre, Forschung und Beratung auf dem Gebiet der Denkmalpflege zu unterstützen. Den Fokus legt die Stiftung dabei auf die Förderung von praxisrelevanten, interdisziplinären Modellprojekten. Dies mit dem Ziel, einen breit abgestützten Erfahrungsaustausch, einen nachhaltigen Wissenstransfer in die denkmalpflegerische Praxis sowie gleichsam eine intensivierte Vernetzung durch die Stiftung zu ermöglichen.

Das Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur hat mehrere Modellprojekte zusammen mit der Stiftung zur Förderung der Denkmalpflege realisiert.

Energetische Sanierung historisch wertvoller Fenster

Um moderne Wärmeschutzanforderungen einzuhalten, werden historisch wertvolle Fenster oftmals unüberlegt durch neue Fenster ersetzt. Dabei wird häufig wenig Rücksicht auf das äussere Erscheinungsbild genommen. Die Broschüre enthält Planungshinweise für die energetische Sanierung historisch wertvoller Fenster aus der Zeit von 1850–1920. Dabei werden die geltenden Grundsätze der Denkmalpflege aufgegriffen

Download Broschüre für Planer
Download Broschüre für Bauherren

Energetische und schalltechnische Sanierung von
Wohngebäuden der 1950er bis 1970er Jahre

«Vielfach nicht gerne gesehen, aber oft zu Unrecht unterschätzt» ist eine treffende Feststellung zum Thema Wohnbauten der 1950er, 1960er und 1970er Jahre. Gleichwohl stammt ein grosser Anteil des Schweizer Wohnbestands aus der Bauperiode 1946–1980. Baufachleute, Wohnbaugenossenschaften und andere Eigentümer sind derzeit mit der Sanierung der Gebäude konfrontiert, die meist nicht dem heutigen Wärme- und Schall-schutzstandard entsprechen.

Download Broschüre

Wasseraufnahmekoeffizienten historischer Aussenputze

Als «Aussenhaut des Gebäudes» über- nimmt der Aussenputz auch den Schutz gegen Schlagregen. Um Bauschäden durch zu hohen Feuchteeintrag zu vermeiden, sollte der Wasseraufnahmekoeffizient des Aussenputzes bei Einbau einer innenliegenden Wärmedämmung bekannt sein. Baufachleute können

Download Broschüre

Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur
Bauwerke – von Entwurf und Planung über Produktionstechno-logien für die Realisierung von Neubauten bis zu Weiterbauen im Bestand: Im Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur sind wir ein idealer Partner für innovative und praxisgerechte Lösungen.
ahb.bfh.ch/hta

Kompetenzbereich Bauen im Bestand und Denkmalpflege
Historisch wertvolle Bauwerke betrachten wir unter interdisziplinären Gesichtspunkten. Unsere Haupttätigkeiten sind die Zustandserfassung, -beurteilung und die Ertüchtigung im Kontext denkmalpflegerischer Fragestellungen. Interdisziplinäre, statischkonstruktive, bauphysikalische und kulturhistorische Fragestellungen stehen innerhalb der Themen Bauen im Bestand und Nachhaltiges Bauen im Vordergrund.
Zum Kompetenzbereich

Ihr Ansprechpartner
Prof. Andreas Müller
+41 32 344 03 19
andreas.mueller(at)bfh.ch