Kompetenzbereich Fenster-, Türen- und Fassadentechnik

Im Bereich der Gebäudehülle und ihrer angrenzenden Bauteile befassen wir uns mit konstruktiven, statischen, bauphysikalischen und fertigungstechnischen Fragestellungen. Wir entwickeln und optimieren gemeinsam mit unseren Projektpartnern Produkte und Systeme in den Bereichen transparente Fassaden, Fenster und Türen. Massgebliche Themen stellen auch Wärmedurchgangsmessungen und -berechnungen, Einbruchhemmung, Klimaprüfungen und Prüfungen von Fahrzeugkomponenten für den öffentlichen Verkehr dar. Wir sind nach der internationalen Norm EN ISO 17025 akkreditiert und notifizierte Prüfstelle für Fenster und Türen (Notified Body NB 2172).

Wir entwickeln und optimieren Produkte und Systeme für Fenster, Türen und Fassaden. In den vergangenen Jahren führten wir Projekte zu den Themen Klebetechnologie im Fensterbau, aussteifende Verglasungen, Beschläge und Energieeffizienz durch.

Wir bieten Dienstleistungen in den Bereichen Fenster, Türen, Fassaden und Einbruch an. Unsere Spezialistinnen und Spezialisten stehen mit ihrem Wissen auch für Expertisen zur Verfügung. Sämtliche Aufträge werden von geschulten Fachpersonen aus dem jeweiligen Fachgebiet durchgeführt und mit absoluter Diskretion behandelt. Nach Absprache führen wir auch individuelle, speziell auf ein Unternehmen abgestimmte Untersuchungen durch.

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer STS 0317

Produktprüfungen Fenster, Türen und (Vorhang-)Fassaden:

  • Schlagregen, Luftdurchlässigkeit, Windlast
  • Differenzklima
  • Einbruchhemmung
  • Dauerfunktion
  • Mechanische Festigkeit
  • U-Wert-Messung (Hotbox-Verfahren)
  • Statische Nachweise
  • U-Wert-Berechnungen nach SIA 343, 331, 329, Minergie
  • Pendelschlag

Fenster, Türen und Abschlüsse: Nachweise und Bauteilprüfungen
Prüfungen und Nachweise für Fenster, Türen, Abschlüsse
Hotbox – Bestimmung wärmetechnischer Kennwerte für Fenster, Rahmenprofile und Türen
Einbruchhemmung: Türen – Fenster – Abschlüsse

Dienstleistungen Fahrzeugkomponenten ÖV:

  • Dichtigkeit Lok- und Waggonverglasungen
  • Wechseldruckbelastung
  • Klimaverhalten
  • Mechanische Festigkeit von Gepäckträgern und Fahrzeugsitzen
  • Schwingungssimulation

Weitere Dienstleistungen:

  • Unterstützung bei Umsetzung Bauproduktegesetz (weitere Informationen zum Bauproduktegesetz)
  • Nachweise für geklebte Verglasungen
  • Statische Dimensionierungen von Fenster- und Fassadenkonstruktionen
  • Optimierung und Nachweise Fenstereckverbindungen
  • Expertisen

Dienstleistungen Bauproduktegesetz

 

 

 

Labor für Fenster-, Türen- und Fassadentechnik

  • Fenster- und Fassadenprüfstand
  • Differenzklimakammern für Fassadenelemente bis 350 x 280 cm, Temperaturen von -30°C bis 80°C und relative Luftfeuchten von 30% bis 95%
  • Einbruchprüfstand für Fenster-, Türen- und Fassadenelemente sowie Tore
  • Dauerfunktionsprüfstand für Fenster und Türen
  • Wechseldruckprüfstand für hochbeanspruchte Verglasungen
  • Klimakammern für Bauteile bis 7 m Länge
  • Prüfstand für Roboter für komplexe Bewegungsabläufe
  • Prüfstand für Wärmedurchgangsmessungen von Fenstern, Türen und Rahmen (geregelter Heizkosten, "Hotbox-Verfahren")
  • Diverse Bewitterungsgeräte
  • Diverse Zug- und Druckprüfgeräte

Automatisierte Schallschutzfenster

Im Rahmen der geänderten Schweizerischen Lärmschutz-Verordnung (LSV) vom 1.2.2015 analysiert die BFH im Auftrag des Bundesamts für Umwelt die Möglichkeiten des Einbaus von automatisierten Schallschutzfenstern zur nächtlichen Lüftung in fluglärmbelasteten Gebieten.
Projektseite

Entwicklung eines kondensationsfreien Beschlags

Gemeinsam mit der Glutz AG entwickelte die BFH ein Schliesssystem für Aussentüren mit verbesserten thermischen Eigenschaften, geringerer Luftdurchlässigkeit, geringerer Gefahr von Kondenswasserbildung an den elektrischen Bauteilen und verbesserter Schlagregendichtheit. Dieses wird nun in München zum ersten Mal präsentiert.
Fact Sheet

Isolierglas verstärkt (VIR)

Die zeitgenössische Architektur bezieht ihre Ausdruckskraft durch nüchterne und lichte Volumina. Erzielt wird dieser Ausdruck durch die Transparenz und insbesondere die beeindruckenden Abmessungen der Fenster. Auf technischer Ebene führt dies zu einer Vergrösserung der Fensterflächen mit Auswirkungen auf das Gewicht der Elemente, die Materialfestigkeit und das Handling.
Fact Sheet

Neue Verbundwerkstoffe für den Fassadenbau

Die stetig steigenden bauphysikalischen Anforderungen an die Gebäudehülle stellen die Hersteller von Bauprodukten vor neue Herausforderungen. Gerade opake Fassadenelemente von geringer Bautiefe, wie Brüstungsplatten oder Verkleidungen hinter Storenkasten, erfüllen die gewünschten Leistungseigenschaften immer weniger.
Fact Sheet

Flüssige Verklotzung von Isolierglas
Die traditionelle Verklotzung von Fenstern, welche das Isolierglas im Rahmen positioniert, zentriert und fixiert, gilt als eine der letzten manuell ausgeführten Tätigkeiten im Fensterproduktionsprozess. Zusammen mit dem Industriepartner nolax AG arbeitet die Berner Fachhochschule an der Entwicklung eines neuen Klotzungssystems für die Fensterbranche.
Fact Sheet