Kompetenzbereich Tragstrukturen und Erdbebeningenieurwesen

Der konstruktive Ingenieurbau mit seiner Vielfalt an Bauweisen und Werkstoffen – Holz, Stahl, Beton oder Verbundwerkstoffe – stelle ein herausforderndes und dynamisches Umfeld dar. Fragestellungen zur Erdbebensicherheit kommen dabei – speziell im Holzbau – eine besondere Bedeutung zu. Wir gehen diese Herausforderungen an und suchen Lösungen für den Entwurf, die Entwicklung und die analytische und numerische Nachweisführung sowie die experimentelle Untersuchung von Tragstrukturen.

Werkstoffübergreifend und interdisziplinär finden neuartige Baustoffe wie Ultrahochleistungs-Faserbeton (UHFB), textilbewehrter Beton sowie der Verbund- und Hybridbau von Stahl, Beton und Holz Beachtung. Die Themenauswahl reicht von baustoffkundlichen Fragestellungen über Tragwerksanalysen bis hin zur Entwicklung von Systemlösungen.

Unabhängig von Baustoff und Bauweise muss die Erdbebensicherheit eines Tragwerks gewährleistet werden. Mit dem Ziel sämtliche neue Holzbauten erdbebengerecht zu erstellen, fördern wir die praxisgerechte Umsetzung von Erkenntnissen aus der Forschung. Dies ermöglicht uns, problematische Wissenslücken zu füllen und kosteneffiziente, praxistaugliche und zuverlässige Lösungen zu entwickeln.

Praxisnahe Fragestellungen geben die Forschungsrichtungen vor, um für den Auftraggeber direkt umsetzbare Mehrwerte zu schaffen. Sie profitieren von einem breiten Angebot von Fachkompetenzen unter einem Dach und der engen hochschulinternen Vernetzung von Spezialisten und Spezialistinnen mit Praxiserfahrung.

Unser Dienstleistungsangebot richtet sich an öffentliche und private Auftraggeber der Bauindustrie und umfasst einerseits Beratungen und Expertisen, andererseits Werkstoffprüfungen, Bauteilversuche und experimentelle Untersuchungen an Tragstrukturen. Vielfältige numerische Berechnungen (FEM) ergänzen die analytischen und experimentellen Arbeiten. In unserem Labor für Tragstrukturen forschen und arbeiten wir interdisziplinär und untersuchen Bauteile sowie Tragkonstruktionen im Holz- und Verbundbau.

Fact Sheet

Labor für Tragstrukturen

  • Universalprüfmaschinen mit Maximallasten zwischen 2.5 und 850 kN
  • Druckprüfmaschine 5 MN für geschosshohe Stützen und andere Bauteile
  • Prüfrahmen mit 2 x 400 kN, 1 x 1 MN für zweiachsige Versuche an Wandscheiben und beliebige Konfigurationen
  • Druck-/Zugprüfmaschine 600 kN für Lamellen
  • Diverse Messtechnik

 Berechnungssoftware:

  • Dlubal RSTAB / RFEM
  • ATENA (nicht lineare Berechnung von Stahlbetontragwerken)
  • ANSYS
print

Kontakt

Berner Fachhochschule
Architektur, Holz und Bau
Leiter Kompetenzbereich Tragstrukturen und Erdbebeningenieurwesen
Prof. Dr. Cornelius Oesterlee
Solothurnstrasse 102
Postfach 6096
2500 Biel/Bienne 6
T +41 34 426 43 12
cornelius.oesterlee@bfh.ch